skip_navigation

Ökologischer Zubau für die Rudolf Steiner Schule

KARDEA baute für die Rudolf Steiner Landschule Schönau ein altes Tennishaus zu Klassen- und Aufenthaltsräumen um.

Wenn KARDEA-Mitarbeiter und Partner über die Vorteile von Naturbaustoffen ins Schwärmen kommen, dann passiert das auch oft im privaten Kreis. Und welch schöne und sinnvolle Projekte sich daraus ergeben, zeigt unser erstes Schulprojekt an der Rudolf Steiner Landschule Schönau.

Die Schule brauchte neue Klassen- und Gemeinschaftsräume wie einen Essraum und eine Küche. Frau Direktorin Angelika Lütkenhorst und das Lehrerteam waren sofort vom KARDEA-Prinzip begeistert. Sie wollten ihren Schülerinnen und Schülern ein gesundes Umfeld in den Innenräumen bieten. Unsere Umwelt zu achten und zu schätzen ist Schwerpunkt dieser Schule. Deren Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen jene Begleitung und Bildung zu geben, die sie befähigen, ihr Leben eigenverantwortlich, initiativ und kreativ zu gestalten.

Das ehemalige Tennishaus bot eine gute Ausgangsbasis für die Umgestaltung und Erweiterung. In enger Zusammenarbeit mit dem Schulteam wurde in kurzer Zeit eine sinnvolle Nutzung des Gebäudes erarbeitet. 

Ein Zubau erfolgte in Holzriegelbauweise mit Zellulosedämmung. Für ein optimales Raumklima wurde innen Lehm- bzw. Kalkputz verwendet.

Bereits im neuen Schuljahr konnten die zusätzlichen Räume genutzt werden. Dies war auch durch die tatkräftige Unterstützung seitens der Schule - z.B. bei Abbrucharbeiten - möglich.

nach Oben